[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

54.161.40.41 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Hersteller | Pfeil.gif Patente |   Maschinen

IWA


IWA Firmenlogo 
aus Vortrag
IWA Firmenlogo aus Vortrag
Inhaltsverzeichnis

1 Firmendaten

Vollständiger Name....: IWA - Rechenschieberfabrik F. Riehle GmbH
Ort, Land*............: Denkendorf, Deutschland
Gründer...............: Franz Riehle und E. Willi
Gründungsdatum........: 1926
Namensänderung........: ab ca. 1971 "IWA - F. Riehle GmbH & Co"
Löschung der Firma....: -
Hauptprodukte.........: Datenschieber
    

2 Firmengeschichte

1924 als "Dipl.-Ing. E. Willi GmbH, Stuttgart" gegründet
1924 Kauf der Exklusiv-Rechte für NORMUS Datenschieber in Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland
1926 Umbenennung in "IWA -Rechenschieberfabrik F. Riehle GmbH"
1929 Umzug nach Esslingen
1952 Franz Riehle stirbt
1961 Harald Riehle tritt in die Firma ein
1964 Harald Riehle wird Direktor
Ab 1970 Produktion exakter Kreis-Rechner
ca. 1971 Umbenennung in "IWA - F. Riehle GmbH & Co"

Zu Anfang wurden die Datenschieber aus Pappe fefertigt. Aber bereits 1925 benutzte man auch Plastic, teilweise auch Aluminium und Messing.

Vor dem 2. Weltkrieg wurden ca. 10.000 Datenschieber pro Jahr produziert. Die Produktion stieg in den 1950ern auf 100.000 Stück und Ende der 1990er Jahre auf 1,5 bis 2 Millionen pro Jahr.

Dipl. Ing. H. Riehle hielt auf dem "International Meeting of Slide Rule Collectors" in Stein bei Nürnberg am 12. September 1997 einen Vortrag über die Entwicklung der Datenschieber und seiner Firma. Bitte entnehmen Sie nähere Angaben dem Vortrag "The Development of Data Slides from 1920 until today".

3 Rechner, Rechengeräte

Im  blauen Kasten unten findet sich eine automatisch generiere Liste aller Maschinen und Geräte.

Der oben genannte Vortrag von H. Riehle enthält auch genau Angaben über die zeitliche Zuordnung der Datenschieber von IWA und die Typisierung.

Seit dem 2. Weltkrieg (bis zum Vortrag 1997) hat IWA 3862 Master-Modelle produziert.
Nimmt man 3 Varianten und Modifikationen je Modell, so kommt man auf ca. 11.500 Modelle.

Großbild

IWA-Anzeige in "Maschinen Markt" (2. Messe-Sonderheft Februar 1936, S. 185)


4 Patente

 siehe blauer Kasten unten
Weitere Patente:

5 Andere Produkte, Werbung

Eine Liste des Zubehörs, Werbung usw. wird automatisch generiert, Sie finden sie unten.

Besonders zu erwähnende Produkte:

6 Wichtige Personen

6.1 Firmengründer

6.2 Konstrukteure

6.3 Sonstige Personen

7 Literatur, Weblinks

Seite überarbeitet von: F. Diestelkamp 12:28, 28. Okt 2004 (CEST)

Diese Seite darf an allen Stellen ergänzt werden, die noch leer sind. Außerden dürfen Zeilen hinzu gefügt werden.
Falls Sie mit einem bestehenden Inhalt nicht einverstanden sind, machen Sie bitte einen Eintrag bei der Diskussion und schicken dem Ersteller der Seite eine Mail.

Rechengeräte und -Hilfsmittel:
Kaloriemeter

Patente:



Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.