[Hauptseite]

Rechnerlexikon

Die große Enzyklopädie des mechanischen Rechnens

35.172.100.232 | Anmelden | Hilfe

  DE  EN  FR  IT 
Hauptseite
Gesamtindex
Letzte Änderungen

Druckversion
Artikeldiskussion

Artikel
Bild
Patent



Spezialseiten
 Maschinen

Ascota Klasse 117


Großbild

Buchungsautomat Ascota 117





Inhaltsverzeichnis

1 Maschinendaten

Rechnertyp.......: Buchungsautomat, Datenerfassungsmaschine
Hersteller.......: Buchungsmaschinenwerk, Ascota
Modell...........: Klasse 117
Ort, Land........: Chemnitz Deutschland (DDR)
Produktionszeit..: 1961 bis 1968
System...........: Zahnstange
Rechenwerk.......: Zwei Saldierwerke (mit jeweils 1 Wort Speicher)
.................: Maschinengang fortlaufend (keine Pendelbewegung)
Stellenzahl......: 12 (Eingabe, Rechnung, Druckwerk, Lochband)
Geschwindigkeit..: 135 Berechnungen pro Minute
Eingabe mit......: Zehnertastatur
.................: Tastatureingabe im Hintergrund möglich.
Ausgabe mit......: Typenstangendruckwerk mit 3,8 mm Teilung
.................: Optional Lochbandausgabe (8-Spur-Lochband), Lochkartenausgabe
.................: Druckwagen 32 cm
.................: Aufsetzbare Formulartechnik: Karteneinzüge
.................: Farbbandspule, schwarz-rot
Antrieb..........: 1 zentraler Elektromotor für alle Funktionen.
.................: Für Servicezwecke Antrieb über Kurbel möglich.
.................: Gradskala zur Beurteilung des Maschinengang-Fortschritts vorhanden.
Rechenablauf.....: M - VA
Werteverarbeitung: 2-stufig
Farben...........: Gehäuse weiss
.................: Lochbandtisch braun
Material.........: Innenleben hauptsächlich Stahl, vernickelt
.................: Gehäuseoberschale Duroplast, lackiert
.................: Lochbandtisch: Pressspan, furniert.
Maße.............: Solo-Standgerät 500x240x290
.................: Tisch 1100x780x820
Gewicht..........: Grundgerät 24 kg
.................: Tisch mit Lochband-Peripherie 50 kg

2 Beschreibung


Besonderheiten........: Die Ascota 117 war die programmierbare, mit einem
......................: Buchungswagen versehene Variante der Ascota 116.
Programmierung........: Durch auswechselbare Programmbrücken
......................: 42 Befehlsgruppen (Schritte) pro Programm möglich.
......................: Programmbrücke mit stählernen Tabstops und Programmsteckern.
......................: 7 unterschiedliche Befehle, mechanisch abgetastet.
......................: Paralleles Rechnen auf beiden Rechenwerken möglich.
Externe Erweiterungen.: Bei einigen Varianten elektrische Kopplung mit Peripheriegeräten
......................: (z.B. Lochbandtechnik, Lochkartentechnik)
......................: Datenübergabe dazu durch eine Kontaktmatrix
Vorgänger:............: Ascota Klasse 115, Ascota Klasse 116
Nachfolger............: Ascota Klasse 071
Ähnliche Enwicklungen.: Ascota Klasse 071, Ascota Klasse 170, Optimatic
Seriennummern.........:
Preise................: 1966: DM 2800,-

3 Bilder

Großbild

Rechenwerke der Ascota 117

Großbild

Programmbrücke der Ascota 117


Großbild

Ascota 117 (Prospekt 1964)

Großbild

Ascota 117 mit Lochbandperipherie

Großbild

Ascota 117 in Kopplung mit einem IBM-Lochkartenstanzer


4 Literatur


5 Patente

6 Weblinks

 http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/computer/ascota117.htm
 http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/zubehoer/buchung.htm

7 Anmerkungen

Seite eröffnet von: Robotrontechnik, 12. März 2013

Nach dem Urheberrechtsgesetz dürfen Sie Inhalte des Rechnerlexikons ohne Veränderung zitieren, sofern Sie die Quelle angeben.